Vor dem thematischen Hintergrund "Herz" entstand  eine lyrische Bildinterpretation, die den Betrachter in eine verwobene Welt von Zitaten, Strukturen, Formen und Ornamenten führt, die bezogen auf das Medium Computer auch den überlagerten Sehgewohnheiten der Medienzeit eher folgen, als den (starren) Gesetzmäßigkeiten des klassischen Bildaufbaus. Durch Zentralperspektive und dem Spannungsbogen von leerer Fläche versus vielschichtiger Elemente laden einige dieser Abeiten fast zur Meditation ein. Auf teilweise im Photoshop bis zu 50 überlagerten Ebenen zieht sich das Thema "Herz" wie ein roter Faden durch die 12 Arbeiten. Das Herz als metaphorischer Ansatz in allen Bildern unterschiedlich "dargestellt", wird durch die (auf fast allen Bildern) eingebrachten  urbanen Elemente (Treppen, Mauern, Plätze, Straßen) in "die Welt" gebracht - gleichsam als These, wie als Frage.

Über die Einzelarbeiten hinaus, ist dann noch ein Kunstbuch entstanden: Allen Composings wurden nach Fertigstellung, von mir Gedichte zugeordnet (*1), die oft in ihren Sprachbildern sich frappierend in den gefundenen Bildelementen wiederspiegelten. Eine Erfahrung, daß sprachliche Metaphern (Rose, Dolch, Schnecke, etc.) bis in die Gegenwart gültige Stilmittel darstellen, die auf der sinnlichen Ebene wirken - oder um es mit Saint-Exupéry auszudrücken "...und richtig sieht man nur mit dem Herzen(*2)" Charlotte Forster, 2001

(*1) Composings mit Gedichtauswahl auch als Buch erhältlich
(*2) Titel des Buches: richtig sieht man nur mit dem herzen |antoine saint-exupéry|
Concept, Composing und Textauswahl: Charlotte Forster, Dezember 2000

Auflage 50 Exemplare. Handsigniert und numeriert. Format: 25x17,5, Digiproofs, Leporello, Gebunden in rotem Plüsch.

 

pflinks.gif